Chronik 1996

1996 erfüllte der Verein sich einen großen Traum. Wir machten einen Vereinsausflug zum Münchener Oktoberfest und konnten sogar beim historischen Aufzug mitwirken.

<Bild München 96>

1997 feierten wir als erster Dremmener Verein in der neu gestalteten Mehrzweckhalle in Dremmen.

Im Jahre 1999 stand mal wieder ein mehrtägiger Vereinsausflug an. Die Reise führte unseren Verein nach Schröcken in österreich. Neben Ski fahren und Wandern gab es auch noch ein Konzert mit dem heimischen Musikverein. Bei der Gelegenheit wurden Klaus Paulus und Heinz Aretz zu Ehrenmitgliedern ernannt.Außerdem konnten wir unser Engagement um ein weiteres Highlight erweitern. Unser Verein durfte zum ersten Mal in Grevenbroich-Gustorf aufspielen.

Beim 100-jährigen Bestehen der Freiwilligen Feuerwehr Dremmen spielten wir wiederum den "Großen Zapfenstreich" zum Abschluß des Festbankettes. Außerdem stellten wir zur Frühkirmes 2000 unsere neuen Uniformen vor. Diese wurden vom Herrenausstatter Carl Kaufmann aus Aachen geschneidert.

Auf dem Königsvogelschuß in Dremmen konnten wir, den in diesem Jahr erstmals ausgetragenen Wanderpokal der Ortsvereine, sogleich gewinnen. Gottfried Botterweck gelang der "goldene Schuß". Beim Stadttrommlerkorpsfest in Unterbruch war unser Verein die Festkapelle. Im Bühnenspiel konnte das Trommler- und Pfeiferkorps Dremmen den 1. Platz mit dem Marsch "In Harmonie vereint" erringen. Der mehrtägige Vereinsausflug führte uns ins Salzburger Land. Beim Kameradschaftsabend wurde Matthias Bröcken für 40 Jahre aktive Mitgliedschaft geehrt.

Im Juni 2002 veranstalteten wir ein Sommerfest, bei dem das Fußballweltmeisterschaftsfinale mittels eines Beamers auf eine Großleinwand übertragen wurde. Während der Spielzeit wurden die Getränke zum halben Preis ausgegeben. Beim Freundschaftstreffen in Ophoven im Juli konnten wir den dritten Platz im Zug und für den Tambourmajor erringen. Im Herbst führte uns der Vereinsausflug mit Frauen an die Lahn. Der Vormittag begann mit einem Winzervesper, der Abend endete auf der Burg Nassau bei einem zünftigen Rittermahl.